Aktuelles

Bild Aktuelles Thomas Janssen Managementberatung

Wir möchten Sie an dieser Stelle über einige interessante Aktivitäten und Projekte unseres Hauses informieren. Bei weiterem Informationsbedarf können Sie sich gerne über die Kontaktdaten oder das Kontaktformular an uns wenden. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

2022

Mai 2022

Die Thomas Janssen Managementberatung geht einen neuen Weg und ergänzt sich zum 01. Mai mit Herrn Maximilian Abels, der als Junior-Berater das Team verstärken wird. „Neuer Weg deshalb, dass wir einen sehr engagierten und qualifizierten jungen Menschen auf seinem Berufsweg in der Beratung der öffentlichen Hand begleiten und anleiten dürfen“, so Inhaber Thomas Janssen. Maximilian Abels, der mit seinen 22 Jahren noch am Anfang seiner Berufskarriere steht, hat einen im Kammerbezirk ausgezeichneten Abschluss im Finanz- und Versicherungswesen und arbeitet gerade zeitgleich an der Qualifikation als Finanz- und Betriebswirt. „Herr Abels kommt aus dem Dienstleistungsbereich und kennt die Anforderungen aus diesem Bereich. Wir trauen ihm zu, sich schnellstmöglich das erforderliche Handwerkzeug in der Beratung anzueignen und unterstützen ihm dabei.“

Februar 2022

Das Hochbau- und Liegenschaftsamt der Stadt Suhl war Gegenstand einer Organisationsuntersuchung inklusive der Stellenbemessung, die durch Thomas Janssen mit Unterstützung von Julian Rasche im Unterauftrag der KGSt, durchgeführt worden. Die Konzentration lag auf den hochbaulichen Aufgaben, während die liegenschaftsbezogenen Tätigkeiten im Amt qua Aufgabenstellung nur nachrangig betrachtet worden. Optimierungspotenziale hinsichtlich des Aufgabenportfolios, der Gestaltung von Abläufen und Schnittstelle (mit externen Stellen sowie zwischen den Sachgebieten) sowie einer optimierten IT-technischen Unterstützung konnten dem Amt selbst, aber auch der Verwaltungsführung aufzeigt werden. Die Bemessung des notwendigen Stellenbedarfes soll dabei die Voraussetzungen zur Bewältigung der Aufgaben und der optimierten Strukturen schaffen.

Januar 2022

Eine umfassende Analyse des Fachbereiches Bauverwaltung und des Servicebetriebes der Gemeinde Lotte konnten die Berater Thomas Janssen und Joachim Ackermann der Verwaltungsführung, den Mitarbeitenden und den politischen Gremien vorlegen und konnten breite Zustimmung zum Organisationskonzept ernten. Beide Berater hatten im Unterauftrag der KGSt im Frühjahr 2021 die Untersuchung begonnen und haben in einem partizipativen Ansatz alle betroffenen Mitarbeitenden durch Interviews und Workshops einbezogen. Gerade die Schnittstellen der Bauverwaltung zum Servicebetrieb stand dabei im Fokus, da hier Verbesserungsbedarfe für die Auftraggeber-Auftragnehmer-Strukturen erkannt wurden. Für das Anliegen der Gemeinde, die verteilte Verantwortung für den Objektbetrieb zukünftig mit einem zentralen Gebäudemanagement zu begegnen, konnten die Berater einen Organisationsansatz gestalten, die eine Vielzahl von „to do´s“ definiert. Die wurden auch für den Fachbereich wie den Servicebetrieb definiert, so dass im Ergebnis u.a. neue Binnenorganisationen, veränderte Steuerungsstrukturen und optimierten Abläufe als Vorschläge auf dem Tisch liegen.

Januar 2022

Nach einem sehr intensiven Prozess und mehr als einem Jahr Laufzeit wurden im Januar durch Thomas Janssen und Julian Rasche die Ergebnisse der Organisationsuntersuchung des Eigenbetriebes Gebäudemanagements der Landeshauptstadt Saarbrücken (GMS) der eingesetzten Lenkungsgruppe unter Vorsitz des Oberbürgermeisters vorgestellt und wohlwollend diskutiert. Die beiden Berater, die im Unterauftrag der KGSt tätig waren, konnten dabei in verschiedenen Themenfeldern dem GMS Optimierungsmöglichkeiten aufzeigen und somit den Grundstein für einen nun folgenden Organisationsentwicklungsprozess legen. Ergänzt wird das Organisationskonzept durch eine Stellenbedarfsermittlung, um die notwendigen Ressourcen für die zukünftige Entwicklung des GMS bereitstellen zu können.

2021

Dezember 2021

Bereits im Frühjahr konnte Marc Engelbrecht mit Unterstützung von Thomas Janssen eine Organisationsuntersuchung der Fachbereiche Jugend und Soziales bei der Stadt Neu-Isenburg abschließen. Die Berater, die für die KGSt dieses Projekt umsetzten, nahmen dabei die verwaltungsgeprägten Stellen im Rathaus unter die Lupe und konnten Vorschläge für Optimierungen von Prozessen, Strukturen und Aufgaben sowie eine Stellenbedarfsermittlung vorlegen. Daran wurde im Frühjahr 2021 angeknüpft mit der Einbeziehung der dezentralen Einrichtungen der beiden Fachbereiche. Seniorenberatungsstellen, Kindertageseinrichtungen, Schulsozialarbeit und Jugendeinrichtungen wurden in Ergänzung zu den zentralen Stellen ebenso organisatorisch mit Blick auf die Verwaltungsaufgaben und Schnittstellen überprüft. Zum Jahresende lagen die Ergebnisse aus der Analyse der Einrichtungen vor und wurden mit der vorlaufenden Untersuchung in Verbindung gebracht, um einen gesamthaften Ansatz darlegen zu können.

Dezember 2021

Hohes Aufgabenpensum, personelle Umbrüche und schwieriger Stellenbesetzung – das war die Ausganglage der Untersuchung des Fachdienstes Hochbau bei der Stadt Marburg, die Thomas Janssen in Zusammenarbeit mit Hubert Preis von der BWV GmbH vom Frühjahr 2021 bis zum Jahresende 2021 für die KGSt durchführte. Neben einer umfassenden Einbindung der Mitarbeitenden in Form von Gesprächen, Interviews und Workshops standen die Auswertung von Dokumenten, Arbeitsprogrammen und Mengengerüsten im Vordergrund der Analyse. Einbezogen wurde zudem auch der Blick „von außen“ der wesentlichen Schnittstellen auf den Hochbau – sei es der Schulbereich, die Kindertageseinrichtungen oder das Grundstücks- und Gebäudemanagement. Im Ergebnis konnten die Berater nicht nur Vorschläge zur Optimierung der Aufgabenwahrnehmung, der Binnenorganisation und der Prozesse vorlegen, sondern auch sehr dezidiert anhand von Methodiken der indirekten Bemessung über HOAI-Vergleiche eine Stellenbedarfsermittlung durchführen. Einer Lenkungsgruppe wurden die Ergebnisse vorgestellt und breite Zustimmung für das Konzept daraus mitgenommen.

November 2021

Für das Referat Tageseinrichtungen des Bistums Münster konnten Stephanie Vogel und Thomas Janssen im Unterauftrag der KGSt ein Organisationskonzept und eine Bemessung für das Referat der Zukunft der Hauptabteilungsleitung vorlegen, die die Grundlagen für die notwendige Organisationsentwicklung legen. Deutliche Veränderungen in den Aufgaben und Strukturen (u.a. Zuwachs um das Thema Fachberatung) und die deutlich gestiegenen Unterstützungsbedarfe der Gemeinden mit ihren Einrichtungen (bauliche Bedarfe, Finanzierungen, integrierte Konzepte) machten eine Neuausrichtung notwendig. In einem umfassenden Beteiligungsprozess sind die betroffenen Mitarbeitenden des Referates sowie die Führungskräfte in die Konzeptentwicklung einbezogenen worden, um die notwendige Akzeptanz für die vorgeschlagenen Lösungen zu erzielen.

September 2021

Die Einrichtung eines Zentralen Gebäudemanagements sowie die Begleitung bei der Auswahl einer CAFM-Software für die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße waren Aufgabenstellungen, die Thomas Janssen und Joachim Ackermann im Unterauftrag für die KGSt mit den zuständigen Stellen der Kreisverwaltung bearbeiten durften. Während die Bestandsaufnahme im Wesentlichen durch die Verwaltung selbst erfolgte, wurde im Rahmen eines Organisationskonzeptes das Zentrale Gebäudemanagement entwickelt und die Auswirkungen auf die abgebenden Bereiche dargestellt. Parallel dazu begleitetete Joachim Ackermann eine eingesetzte Arbeitsgruppe bei der Definition der Anforderungen an eine CAFM-Lösung und begleitete das Auswahlverfahren. Das Zentrale Gebäudemanagement ist eingerichtet worden und hat seine operative Geschäftstätigkeit aufgenommen.

August 2021

Die Thomas Janssen Managementberatung ist von der Stadt Kirchheim unter Teck beauftragt worden, ein Organisationskonzept für den neu zu gründenden Eigenbetrieb Wohnbau zu entwickeln. Auf Basis vorhandener Planungen, Daten und strategischer Weichenstellungen gilt es, bis Jahresende die notwendigen Aufgabendefinitionen, Schnittstellen und Leistungstiefen, aber auch das Anforderungsprofil für die Betriebsleitung zu definieren und eine notwendige Stellenausstattung zu ermitteln. Die Berater Thomas Janssen und Joachim Ackermann führen dabei mit mehreren Schnittstellenbereichen der Kernverwaltung Gespräche, um zu zukunftsträchtigen Vorschlägen zur Organisationsgestaltung zu gelangen.

Juli 2021

Der Fachbereich Bauen und Wirtschaftsförderung der Gemeinde Edewecht ist im Rahmen des sog. 2-Phasen-Modells durch die Thomas Janssen Managementberatung für die KGSt überprüft worden. Die Berater Thomas Janssen und Marc Engelbrecht haben dabei in der Phase 1 anhand Workshops, Interviews und der Auswertung von Daten eine Analyse der heutigen Organisation gezogen und Handlungsbedarfe identifiziert. Darauf aufsetzend ist in der Phase 2 eine Stellenbedarfsermittlung durchgeführt worden, um die künftige Organisation auch sachgerecht mit Ressourcen ausstatten zu können. Die Ergebnisse wurden der Hausspitze vorgestellt und diskutiert, ehe zum Abschluss den betroffenen Mitarbeitenden die wesentlichen Vorschläge vorgestellt wurden.

Juli 2021

Die Begleitung der Führungskräfteentwicklung beim Landkreis Marburg-Biedenkopf war Aufgabenstellung für Stephanie Vogel, die im Unterauftrag der KGSt für die Thomas Janssen Managementberatung im Schwerpunkt die Moderation von Führungskräftetagungen im Landkreis übernommen hat. Auf der Basis von vorbereitenden Interviews und der Auswertung vorhandener Bausteine und Dokumenten für die Führungskräfteentwicklung wurden drei Tagungen vorbereitet, die ein gemeinsames Verständnis und Ausrichtung von Führung und Steuerung in der Kreisverwaltung zum Ziel hatten. Ergebnis der Tagungen mit allen Führungskräften, die von Stephanie Vogel begleitet wurden, ist ein abgestimmter Handlungsplan, der die kommenden Schritte zur Umsetzung festlegt.

Mai 2021

Einen virtuellen Vortrag für die Haushaltsabteilung der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg hielt Thomas Janssen, der seitens der KGSt gebeten wurde, zum Thema „Leistungsphase 0“ dem Auditorium Einblicke in diese Themenstellung zu geben. Insbesondere die Rolle des Finanzwesens als „Mittler“ zwischen den Bedarfsämtern, die Fläche, Räume und Baubedarfe anführen und einem Baubereich, der die Bedarfe umsetzen soll, wurde dabei gesondert angesprochen. So könnte gerade der Finanzbereich als Bauinvestitionscontrolling eine wichtige Rolle in der sog. Leistungsphase 0, d.h. der Phase vor der eigentlichen Planung einnehmen.

Mai 2021

Als Teil des Projektteams der Imaka GmbH beendete Thomas Janssen eine umfassende Untersuchung der Gesamtstruktur der Verwaltung der Stadt Erftstadt, in dem er sich um das Gebäudemanagement, das Amt für Stadtplanung und Bauaufsicht sowie das Bürger- und Ordnungsamt kümmerte. Vorrangig stand dabei die Entwicklung von Vorschlägen zur Organisationsoptimierung in Bezug auf die Aufgabenwahrnehmung, der technischen Ausstattung sowie der Ablauf- und Aufbauorganisation im Vordergrund. Eine Stellenbedarfsermittlung rundete den Untersuchungsbereich ab. Das Projekt ist mit einer Information der Führungskräfte und der politischen Gremien abgeschlossen worden; eine weitere Umsetzungsbegleitung ist geplant.

Mai 2021

Die Thomas Janssen Managementberatung freut sich über weiteren personellen Zuwachs. Als nebenberuflicher Berater verstärkt der 44jährige Joachim Ackermann die Beratungsfirma ab Mai. Neben seinem Hauptberuf als Abteilungsleiter im Gebäudemanagement einer Kommune unterstützt der Immobilienfachmann Joachim Ackermann zukünftig freiberuflich und in Teilzeit die Thomas Janssen Managementberatung gerade in Projekten im Gebäudemanagement. „Die Verstärkung mit Joachim Ackermann hilft uns weiter, gerade in dem Aufgabenfeld Gebäudemanagement die Beratungsansätze mit ganz praktischen Erfahrungen aus der täglichen Verwaltungspraxis zu ergänzen und anzureichern“, so Thomas Janssen. Neben gemeinsamen Projektarbeiten werde Joachim Ackermann im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten auch Projekte selbst durchführen. Die Bandbreite reicht dabei von Organisationsuntersuchungen über Neuordnung von Hausmeisterdiensten bis hin zur Beschaffung von CAFM-Software. „Ich bin überzeugt, dass Joachim Ackermann unsere Beratungsqualität noch weiter steigern wird“, so Thomas Janssen.

April 2021

Der Landkreis Ravensburg hat die Thomas Janssen Managementberatung mit der Durchführung einer Organisationsuntersuchung des Bau- und Umweltamtes beauftragt. Ziel ist eine ergebnisoffene Analyse und Optimierung des Amtes in seinen Aufgaben, Prozessen, der internen Organisation und des notwendigen Stellenbedarfes. Hierzu werden bis zum Jahresende 2021 eine Vielzahl von Workshops und Gesprächen im Amt und auch mit externen Kunden des Amtes geführt. Eine Online-Befragung im Amt rundet die Bestandserhebung für das Projektteam ab.

März 2021

Die Thomas Janssen Managementberatung beendete die Organisationsuntersuchung des Bauamtes des Landkreises Leer mit einer Vorstellung der Ergebnisse in der Verwaltungsführung und den Mitarbeitenden des Amtes. Die Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie hatte den Zeitplan ins Rutschen gebracht, lag doch der Schwerpunkt der Erhebung und der Entwicklung von Optimierungsvorschlägen bereits im zweiten Halbjahr 2020. Im Mittelpunkt des Projektes standen Optimierungen für das Baugenehmigungsverfahren. Hierfür wurden organisatorische Empfehlungen, aber auch eine Vorgehensweise in Sachen Digitalisierung (Stichwort Online-Zugangsgesetz) entwickelt. Darüber hinaus sind Optimierungen für die Aufgabenwahrnehmung, der Arbeitsorganisation sowie der Aufbauorganisation des Amtes aufgezeigt worden.

März 2021

[b]New entry[/b] Ab dem 01. März verstärkt die Diplom-Sozialwissenschaftlerin Stephanie Vogel die Thomas Janssen Managementberatung. Frau Vogel ist seit mehr als 20 Jahren in der Beratung der öffentlichen Verwaltungen tätig, dabei die letzten 10 Jahre als Referentin bei der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) in Köln. „Ich freue mich sehr, da wir mit Stephanie Vogel unser Beratungsspektrum nochmals verbreitern können“, so Thomas Janssen. Die Beratungsschwerpunkte von Frau Vogel liegen u.a. in den Themenbereichen Strategische Steuerung, Organisationsentwicklung / Transformation und Interkommunale Zusammenarbeit. Darüber hinaus wird sie ihre langjährige Erfahrungen aus Organisationsuntersuchungen mit Stellenbedarfsermittlungen in die gemeinsame Arbeit der Thomas Janssen Managementberatung einbringen.

Februar 2021

Der Fachbereich Immobilienmanagement der Stadt Wesseling war Gegenstand einer Organisationsuntersuchung, die Thomas Janssen in den letzten Monaten im Unterauftrag der KGSt durchführen konnte. Dabei wurden der Fachbereich und seine rasante Entwicklung in den letzten Jahren dahingehend überprüft, wie eine zukunftsgerichtete Organisationsstruktur den Fachbereich noch effektiver aufstellen könnte und welche Instrumente und Tools dem Immobilienmanagement noch stärker unterstützen könnten. Dabei ist nicht allein nur die interne Sicht aufgenommen worden, sondern sind Gespräche mit den wesentlichen Schnittstellenämtern geführt worden, um Bedarfe von außen aufzunehmen. Eine Stellenbedarfsermittlung konnte zudem Aufschluss darüber geben, mit welchen Ressourcen und Qualifikation das Baugeschehen der nächsten Jahre in Wesseling umgesetzt werden kann. Das Ergebnis der Bemessung sowie das damit verbundene Organisationskonzept ist mit der projektbegleitenden Lenkungsgruppe diskutiert und dort beschlossen worden.

Februar 2021

Die Thomas Janssen Managementberatung hat vom Landkreis Emsland den Auftrag zur Durchführung einer Organisationsuntersuchung des Fachbereiches Umwelt erhalten. Gemeinsam werden die Berater Marc Engelbrecht und Thomas Janssen in den kommenden Monaten eine kritische Bestandsaufnahme und Analyse der wahrgenommenen Aufgaben, zentraler Geschäftsprozesse, der internen Strukturen und der Arbeitsorganisation, der IT und Sachmittel sowie der Stellenausstattung vornehmen. Auf Basis der Erkenntnisse werden dann in enger Abstimmung mit den Mitarbeitenden Lösungsvorschläge zur Optimierung erarbeitet.

Februar 2021

Im Herbst 2020 führte Thomas Janssen im Unterauftrag der Imaka GmbH eine Organisationsuntersuchung des Stabsbereiches der Baudezernentin der Hansestadt Lüneburg durch, deren Ergebnisse im Februar 2021 einem Kreis aus Führungs- und Fachkräften auf digitalem Wege vorgestellt wurden. Der Stabsbereich kennzeichnet sich in Lüneburg durch ein nennenswertes Bündel an Aufgaben und Stellen, die nicht nur dem Service und der Steuerungsunterstützung der drei Fachbereiche im Dezernat dienen, sondern auch eigene Fachaufgaben, z.B. im Bereich der Stadtentwicklung / Soziale Stadt oder im Bereich Grundstücksgeschäfte wahrnimmt. Durch Auswertungen von Informationen, Gesprächen mit allen Mitarbeitenden des Stabes sowie Gesprächen mit den Fachbereichen konnte so eine Situationsanalyse und darauf basierend Vorschläge zur Optimierung des Stabes sowie deren Struktur getätigt werden. Auch die Bemessung des notwendigen Stellenbedarfes war Gegenstand des Projektes.

Januar 2021

Für die Gemeinde Nordkirchen im Kreis Coesfeld konnte Thomas Janssen im Unterauftrag der KGSt ein neues Raumkonzept für das Rathaus der Gemeinde erstellen. Die Gemeinde hat in den letzten Jahren Zuwächse in Aufgaben und Stellen verzeichnet, so dass das Rathaus nicht mehr genügend Flächen aufweist. Hier sollte mit Blick auf mögliche technische und büroorganisatorische Trends und den Bedarfslagen der Fachbereiche sowie den Raumoption und Reserven des Hauses geprüft werden, welche Möglichkeiten die Gemeinde für die weitere Entwicklung hat. In Gespräche mit den Fachbereichen sind die Bedarfslagen aufgenommen worden. Auch die geplante Entwicklung in Sachen IT (z.B. Konzepte für DMS-Systeme zur Einsparung von Archivflächen) wurden analysiert sowie die baulichen Voraussetzungen für mögliche Erweiterungen oder die Entwicklung noch nicht genutzter Reserveflächen geprüft. Im Ergebnis ist unter Berücksichtigung von Bedarfen z.B. für moderne Multifunktionsräume, Bürokonzepte und Flächenansätzen ein Raumkonzept für das Rathaus in Nordkirchen entwickelt worden, was Thomas Janssen in Zusammenarbeit mit der BWV GmbH erstellt hat. Das Konzept ist mit dem Verwaltungsvorstand diskutiert und abgestimmt worden.

2020

Dezember 2020

Die Verwaltungsstellen der Fachbereiche Soziales und Jugend der Stadt Neu-Isenburg waren Gegenstand einer Organisationsuntersuchung, die die Berater Marc Engelbrecht und Thomas Janssen im Unterauftrag der KGSt durchführten. Neben einer aufgabenkritischen Betrachtung sind eine Reihe von Geschäftsprozesse gerade im Hinblick auf mögliche Digitalisierungen überprüft und gestaltet worden. Aufbauorganisatorischen Empfehlungen wurden ebenso aufgestellt wie eine Stellenbedarfsermittlung durchgeführt. Die Verwaltungsleitung und Magistrat haben eine ergänzende Betrachtung der Verwaltungsaufgaben und -aufwendungen in den dezentralen Einrichtungen (Kitas, Jugendeinrichtungen, Senioreneinrichtungen) in Auftrag gegeben, um ein vollständiges Bild über die Fachbereiche zu bekommen. Dies wird im ersten Halbjahr 2021 wieder von Marc Engelbrecht und mit Unterstützung von Thomas Janssen durchgeführt werden.

November 2020

Der Fachdienst Bauordnung war einer von mehreren Organisationsbereichen, die die Thomas Janssen Managementberatung für die KGSt beim Landkreis Peine untersucht hat. In einem zweistufigen Verfahren sind zunächst die Stärken und Schwächen der heutigen Organisation mit den Mitarbeitenden erhoben und analysiert worden, an deren Ende ein Konzept zur Optimierung der Organisation stand. Darauf aufsetzend wurde im zweiten Schritt eine Stellenbedarfsermittlung durchgeführt, die auch die vorgeschlagenen Optimierungen aufgenommen hat. Beide Teilergebnisse wurden zusammengeführt, der Verwaltungsleitung und den Mitarbeitenden vorgestellt.

Oktober 2020

Die Stadt Gerlingen wurde in ihrem Vorhaben, das Gebäudemanagement zu zentralisieren, von Thomas Janssen im Unterauftrag der Imaka GmbH begleitet. Über einen gemeinsamen „Marktplatz“ mit den im Gebäudemanagement tätigen Mitarbeitenden und einer Reihe von Einzelgesprächen konnte eine Bestandsaufnahme durchgeführt und Ideen zur Bündelung der Aufgaben im Gebäudemanagement entwickelt werden. Ein entsprechendes Konzept wurde dem Führungskreis der Stadt vorgestellt und diskutiert und im Weiteren den Mitarbeitenden vorgestellt. Darin sind insbesondere Empfehlungen zum Aufgabenportfolio, zur Neugestaltung einzelner Geschäftsprozesse, zum strukturellen Aufbau sowie zum Datenmanagement ausgesprochen worden. Neben einem sehr beteiligungsorientierten Ansatz, der eine umfassende Einbindung der Mitarbeitenden vorsah, konnten aufgabenkritische Fragestellungen ebenso bearbeitet werden wie die Überprüfung wesentlicher Kernprozesse des Fachbereiches. Die Neugestaltung der Binnenorganisation des Fachbereiches bildete dann neben der Stellenbedarfsermittlung einen weiteren Schwerpunkt der Untersuchung.

Oktober 2020

Der Fachbereich Planen und Bauen des Landkreises Lörrach war Gegenstand einer Organisationsuntersuchung, die Thomas Janssen im Unterauftrag der KGSt im Zusammenspiel mit dem Projektbeauftragten Hubert Preis in 2020 durchführte und deren zentralen Ergebnisse im Verwaltungsausschuss des Landkreises vorgestellt wurden.

Juli 2020

Als Teil eines Beraterteams von Imaka und Avantago untersuchte Thomas Janssen den Hochschulbau des Landes Schleswig-Holstein. Im Schwerpunkt wurden dabei insbesondere die Optimierungsbedarfe in den frühen Phasen der Bedarfsabstimmung zwischen den Hochschulen, den zuständigen Ministerien sowie dem Landesbetrieb Gebäudemanagement untersucht und Vorschläge zur Verbesserung unterbreitet. Dabei wurden auch bereits abgeschlossene Baumaßnahmen nach Stärken und Schwächen ausgewertet und auch im Rahmen eines Ländervergleiches nach „best pratices“ in anderen Bundesländern gesucht. Das abschließende Organisationskonzept mit seinen Empfehlungen wurde der eingesetzten Lenkungsgruppe aus verschiedenen Ministerien und der Staatskanzlei des Landes Schleswig Holstein vorgestellt.

Juni 2020

Das Umweltamt sowie das Bauamt des Main-Tauber-Kreis mit Sitz in Tauberbischofsheim war Gegenstand einer Organisationsanalyse, die Thomas Janssen als ausführender Berater im Unterauftrag der Imaka GmbH durchführte. Dabei wurden in beiden Ämtern parallel das jeweilige Aufgabenportfolio kritisch hinterfragt und die wesentlichen, prägenden Geschäftsprozesse (z.B. das Baugenehmigungsverfahren, auch im Hinblick auf eine verstärkte Digitalisierung) untersucht. Darüber hinaus sind optimierte Aufgabenstrukturen ebenso entwickelt wie Aussagen zum notwendigen Stellenbedarf getroffen worden. Das Organisationskonzept und die Stellenbemessung wurde in einer abschließenden Runde den Führungskräften der Verwaltung, der Personalvertretung und den Führungskräften der betroffenen Ämtern vorgestellt und erläutert.

Mai 2020

Für die Stadt Wolfsburg hat Thomas Janssen ein Konzept zur Zentralisierung des Gebäudemanagements entwickelt. Im Unterauftrag der KGSt wurde er tätig, um mit den heute mit gebäudebezogenen Aufgaben tätigen Bereichen eine Bestandsaufnahme vorzunehmen und daraus Ansatzpunkte für eine mögliche Zentralisierung von Aufgaben des Gebäudemanagements abzuleiten. Im Ergebnis wurde eine Organisationskonzept vorgelegt, welches die grundlegenden Aufgaben, die Struktur eines solchen Organisationsbereiches sowie die wesentlichen Abläufe (z.B. Schadensmanagement oder die Abstimmung von Baumaßnahmen mit den Bedarfsträgern) beinhaltet. Darüber hinaus wird auch eine Aussage bzw. Empfehlung zur Rolle und Positionierung des zukünftigen Gebäudemanagements in der Verwaltung getroffen.

April 2020

Die Stadt Hattersheim am Main hat zwei Referate ihrer Verwaltung einer Organisationsdiagnose durch die KGSt unterzogen. Das Referat Bauen, Planen und Umwelt wurde dabei im Unterauftrag von Herr Janssen untersucht, wobei neben der Auswertung von Daten und Fakten insbesondere die Gespräche mit dem im Referat befindlichen Fachbereichen wie Grün, Stadtplanung, Bauhof oder Gebäudemanagement im Vordergrund standen. Für den Bereich Gebäudemanagement wurde speziell ein Workshop mit den Mitarbeitenden durchgeführt. Den festgestellten Handlungsbedarfe zu „harten Fakten“ und „weichen Faktoren“ wurden mit entsprechenden Empfehlungen begegnet, die dem Auftraggeber vorgestellt und mit diesem abgestimmt wurden.

März 2020

Der Landkreis Leer hat die Thomas Janssen Managementberatung beauftragt, das Bauamt der Kreisverwaltung im Rahmen einer Organisationsuntersuchung zu überprüfen. Im Vordergrund des Amtes steht dabei der Bereich der Unteren Bauaufsichtsbehörde, der für die Baugenehmigungen des Kreises verantwortlich zeichnet. Hier sollen Optimierungen für die Genehmigungsverfahren in Sachen Organisation, aber auch mit Blick auf zukünftige digitale Lösungen entwickelt werden. Zudem ist die Binnenstruktur des Bauamtes zu hinterfragen. Das Projekt ist gekennzeichnet von einer umfassenden Einbindung der Mitarbeitenden in die Entwicklung der Optimierungsvorschläge

Februar 2020

Für die Stadt Nürtingen hat Thomas Janssen im Unterauftrag der KGSt das Thema Baulandentwicklung bearbeitet und Vorschläge zur organisatorischen Optimierung vorgelegt. Auf Basis von heute verteilten Zuständigkeiten für dieses Thema lag der Fokus auf der Optimierung der Tools und Instrumente für die Kommunikation und das Projektmanagement, aber auch in der organisatorischen Bündelung von Zuständigkeiten entlang des Entwicklungspfades von Flächen, die als Bauland erworben bzw. entwickelt werden sollen. In gemeinsamen Workshops mit allen beteiligten Bereichen sind Ideen und Ansätze entwickelt und diskutiert worden, aus denen dann die KGSt mit ihrer Expertise Vorschläge zur Optimierung gezogen hat. Diese Vorschläge wurden dann abschließend dem Oberbürgermeister als Chef der Verwaltung vorgestellt.

2019

Dezember 2019

Für den Geschäftsbereich Kultur der Stadt Osnabrück führten Marc Engelbrecht und Thomas Janssen eine Organisationsanalyse und Stellenbedarfsermittlung für die Verwaltungsstellen des Fachbereiches und seiner insgesamt sieben Fachdienste durch. Im Vordergrund stand die Frage, wie viel Verwaltungsleistung im Kulturbereich auf welcher Ebene notwendig ist? Die Analyse wurde in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden der Fachbereiches durchgeführt und führte über einen Analyse im Sommer 2019 zur Erarbeitung von Optimierungsvorschlägen für die Verwaltungstätigkeiten im Zusammenspiel zwischen einem zentralisierten Verwaltungsbereich und den dezentralen Fachdiensten. Darauf aufsetzend ist eine Stellenbedarfsermittlung durchgeführt worden, die neben den reinen Verwaltungsstellen auch das sog. Projektbüro mit umfasste. Die Ergebnisse wurden einer Lenkungsgruppe vorgestellt und dort miteinander abgestimmt.

Dezember 2019

Die Thomas Janssen Managementberatung beendete die Organisationsuntersuchung des Amtes für Naturschutz und Landespflege des Landkreises Oldenburg mit einer Vorstellung der wesentlichen Ergebnisse im Fachausschuss des Kreistages. Die Berater Marc Engelbrecht und Thomas Janssen hatten in 2019 intensiv die Aufgaben des Amtes, die wesentlichen Abläufe im Amt und an den Schnittstellen in die Verwaltung, der internen Arbeits- und Aufbauorganisation sowie die Sach- und Stellenausstattung analysiert und daraus Handlungsempfehlungen für eine organisatorische Optimierung abgeleitet. Darüber hinaus wurden anhand verschiedener Methodiken auch die notwendigen Stellenbedarfe für das optimierte Amt ermittelt. Die Untersuchung wurde mit starker Einbindung der Belegschaft durchgeführt, um einerseits Transparenz über die Vorgehensweise und die Erkenntnisse zu geben; andererseits auch die Erfahrungen und Expertisen der Fachleute z.B. in Sachen der Abläufe zu nutzen. Die somit erarbeiteten Ergebnisse fanden somit eine hohe Akzeptanz in der Belegschaft wie auch in der Verwaltungsleitung.

November 2019

Für das Ausländeramt des Landeskreises Passau führte Marc Engelbrecht im Auftrag der KGSt eine Stellenbedarfsermittlung durch und berechnete aufgabenbezogen anhand von ermittelten Bearbeitungszeiten und den Referenzwerten der KGSt den notwendigen Stellenbedarf für diesen Aufgabenbereich des Landkreises. Somit hat der Landkreises auch methodisch einen Referenzrahmen erhalten, der eine Fortschreibung der Bedarfsermittlung (z.B. bei sich verändernden Fallzahlen) in der eigenen Anwendung möglich macht. Diese vier neuen Projekte können auch allesamt in die Referenzliste mit aufgenommen werden. Der Landkreis Oldenburg und der Landkreis Passau bei den Landkreises, die Stadt Osnabrück bei den kreisfreien Städten und die Gebäudewirtschaft Nürtingen bei den Öffentlichen Betrieben.

November 2019

Die Gebäudewirtschaft Nürtingen (GWN) als Eigenbetrieb der Stadt Nürtingen war Gegenstand einer umfassenden Organisationsuntersuchung, die Thomas Janssen im Auftrag der KGSt in 2019 durchführte. Neben einer kritischen Analyse der heutigen Aufgaben, der zentralen Geschäftsprozesse, der internen Organisation und Aufgabenzuordnung und der Ressourcenausstattung ist im laufenden Projekt der Umfang der Untersuchung noch ergänzt worden. Hintergrund was der Beschluss des Gemeinderates, dass die GWN zukünftig auch das Thema „Wohnungswirtschaft“ als eigenes, explizites Aufgabenfeld mit abdecken soll. Vor diesem Hintergrund sind die Aspekte und Bedarfe zur Organisation der Wohnungswirtschaft mit in die Organisationsgestaltung eingeflossen und waren Teil eines umfassenden Sollkonzeptes, welches im November 2019 im Betriebsausschuss als Beschlussvorlage vorgelegt und positiv verabschiedet wurde. Neben Vorschlägen zum zukünftigen Aufgabenportfolio, der Gestaltung von internen Schnittstellen und dem optimierten Zusammenspiel mit der Kernverwaltung und einer Neuaufstellung der Aufbauorganisation war eine vertiefende Stellenbedarfsermittlung zum zukünftigen Aufgabenumfang (inklusive Wohnungswirtschaft) Gegenstand des Konzeptes.

Oktober 2019

Die Stadt Maintal hatte die Thomas Janssen Managementberatung beauftragt, eine Organisationsuntersuchung des Fachdienstes Stadtplanung durchzuführen. Mit der Unterstützung des Kooperationspartners Julian Rasche konnten zunächst die Aufgaben, Strukturen und Abläufe in der Stadtplanung ebenso erhoben und bewertet werden wie die aktuelle Stellenausstattung. Auf Basis der damit verbundenen Analyse sind dann über den Sommer 2019 Organisationsempfehlungen zur weiteren Entwicklung des Fachdienstes Stadtplanung entwickelt und mit der Führungskräften abgestimmt worden. Darüber hinaus war es Bestandteil des Auftrages, den notwendigen Stellenbedarf für die Stadtplanung zu bemessen. Hierfür kamen verschiedene Methodiken zum Einsatz, um der Aufgabenvielfalt im Fachdienst auch gerecht werden zu können. Der abschließende Bericht ist der Hausspitze vorgestellt worden und das Projekt mit einer Information der Mitarbeitenden beendet worden.

Oktober 2019

Drei Fachbereiche der Stadt Neu-Isenburg waren Gegenstand einer umfassenden Untersuchung, die Thomas Janssen im Auftrag der KGSt untersuchte. Die „Querschnittsbereich“ Zentrale Dienste, Personal und IT wurden mit Blick auf die wahrgenommenen Aufgaben, der Arbeitsorganisation und der Aufbauorganisation überprüft. Darüber hinaus wählte die begleitende Lenkungsgruppe eine Reihe von Prozessen aus, die gemeinsam mit den Mitarbeitenden erhoben und analysiert wurden. Überhaupt war die Einbindung der Mitarbeitenden dahingehend von Bedeutung, als dass alle Mitarbeitenden im Rahmen von Einzel- oder Gruppeninterviews in die Erhebung der örtlichen Situation eingebunden waren. Über den Sommer 2019 wurden eine Vielzahl von Vorschlägen zur organisatorischen Optimierung entwickelt, um u.a. eine stärkere Klarheit in der Aufgabenzuordnung oder der strukturellen Aufstellung zu haben. Für die Optimierung der Prozesse sind eine Reihe von IT-Optionen diskutiert worden und eine Stellenbedarfsermittlung für das zukünftige Aufgabenportfolio rundete das Projekt ab, für das der abschließende Bericht mit der Lenkungsgruppe abgestimmt wurde.

September 2019

Das Bauverwaltungs- und Bauordnungsamt der Stadt Nürtingen war Gegenstand einer Stellenbedarfsermittlung, die Thomas Janssen im Auftrag der KGSt für das Amt durchführte. Darin eingebunden waren die Arbeitsbereiche Gutachterausschuss, Bauordnung sowie das Bürgerbüro Bauen als Serviceeinheit des Amtes. Nicht einbezogen waren dagegen das Beitragswesen sowie der Friedhofsbereich. Grundlage der Bemessung war die Auswertung von Stellenbeschreibung, deren Ergebnisse mit allen betroffenen Mitarbeitenden der Arbeitsbereiche in persönlichen Gesprächen verifiziert worden sind. Im Rahmen der Gespräche konnten so auch „Besonderheiten“ an den einzelnen Arbeitsplätzen aufgenommen werden, die als ortsspezifische Größen Einfluss nehmen auf den notwendigen Stellenbestand. Ergänzend wurden dazu die für die Aufgabenwahrnehmung prägenden Arbeitsmengen erhoben und die Bemessung aufgabenbezogen vorgenommen. Das Ergebnis wurde im Entscheiderkreis mit Auftraggeber und Amtsleitung vorgestellt und diskutiert.

Juni 2019

Eine Stellenbedarfsermittlung für das Bauordnungs- und das Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Saarbrücken konnte Thomas Janssen im Auftrag der KGSt im Juni mit einer Vorstellung der Ergebnisse bei den betroffenen Ämtern und dem zuständigen Dezernenten abschließen. Vorausgegangen waren Gesprächsrunden in den beiden Ämtern, um jenseits der Fallzahlen und Arbeitsmengen die Lage und die Herausforderungen der beiden Ämter kennen zu lernen. Um einen Überblick über den Status Quo zu erhalten, wurden Stellenbeschreibungen und Geschäftsverteilungen ausgewertet und die Daten plausibilisiert. Darüber hinaus sind spezifische Arbeitsmengen und Fallzahlen abgefragt und erhoben worden. Anhand von verschiedener Methodiken, die sich an den zu bemessenen Aufgaben orientieren, ist dann die Bemessung unter Berücksichtigung ortsspezifischer Belange durchgeführt worden.

Juni 2019

Im Unterauftrag der Fa. IMAKA hat Thomas Janssen eine Konzeption zur Bildung eines gemeinsamen Gutachterausschusses inklusive einer gemeinsamen Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Weilheim mit dem Gemeindeverwaltungsverband Lenningen (insgesamt sieben Ort und der Federführung der Stadt Weilheim) entwickelt. Das Ergebnis, dass auch organisatorische Empfehlungen u.a. zur Kostenverrechnung oder der notwendigen Stellenausstattung der Geschäftsstelle beinhaltet, wurde im Juli den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern vorgestellt, die die das vorgestellte Konzept grundsätzlich befürworten und für die weitere Beschlussfassung in den Gemeinderäten vorbereiten.

Mai 2019

Die Thomas Janssen beendete die Organisationsuntersuchung des Fachbereiches Bauen und Umwelt des Landkreises Heidenheim mit einer Ergebnisvorstellung vor den Mitarbeitenden. Auf Basis einer umfassenden Analyse, in der auch unter Beteiligung der Mitarbeitenden eine Aufgabe-Stellen-Matrix erhoben und der Prozess der Baugenehmigung aufgenommen und analysiert wurde, sind Vorschläge zur Optimierung der Organisation der Baugenehmigung entwickelt worden. Darüber hinaus sind für die Bereiche Bauordnung und Umwelt die notwendigen Stellenbedarfe ermittelt worden, für die die Arbeitsbereiche entsprechende Fall- und Strukturdaten zur Verfügung stellten. Die Vorschläge wurden im Rahmen einer Lenkungsgruppe diskutiert, so dass der Landkreis frühzeitig seine Überlegungen zur Umsetzung der Ergebnisse den Mitarbeitenden mitteilen konnte.

März 2019

Die Berater Thomas Janssen und Marc Engelbrecht unterstützten die KGSt bei der Durchführung einer Organisationsuntersuchung der Verbandsgemeindeverwaltung Thaleischweiler-Wallhalben. Im Rahmen einer umfassenden Organisationsanalyse sind die Mitarbeitenden alle Fachbereiche u.a. im Form von Stärken-Schwächen-Workshops befragt worden, so dass auch hieraus Optimierungs- und Veränderungsbedarfe für die Organisationsentwicklung der Verbandsgemeindeverwaltung abgeleitet werden konnte. Ergänzend hierzu ist eine Stellenbedarfsbemessung durchgeführt worden, für die ein umfassendes Set an Arbeitsmengen, Fall- und Kennzahlen erhoben und ausgewertet wurden. Das Ergebnis wurde nun mit der Verwaltungsspitze diskutiert und abgestimmt und wird im Weiteren noch den politischen Gremien vorgestellt.

Februar 2019

Die Organisationsuntersuchung des Fachbereiches „Sicherheit und Ordnung“ des Landkreises Wesermarsch wurde mit einer Informationen der Mitarbeitenden nun abgeschlossen. Der Fachbereich, dessen Arbeitsschwerpunkt insbesondere die Ausländerbehörde bildet, wurde in den letzten Monaten durch die Berater Herr Engelbrecht und Herr Janssen intensiv überprüft. Im Ergebnis eines sehr beteiligungsorientierten Prozesses konnte die Thomas Janssen Managementberatung zahlreiche Vorschläge zur Optimierung der Aufgabenwahrnehmung, zu Standards zu Verfahrensweisen, zur Optimierungen von wesentlichen Abläufen sowie zur internen Organisationen tätigen. Darüber hinaus wurde eine aufgabenbezogenen Stellenbedarfsermittlung für die Ausländerbehörde, dem Ordnungsbereich oder dem Brand- und Katastrophenschutz durchgeführt.

Februar 2019

Die Optimierung des Baugenehmigungsverfahrens war Gegenstand eines Projektes im Bauverwaltungs- und Bauordnungsamt der Stadt Leonberg, die Thomas Janssen für die Imaka GmbH durchführte. In einigen Gesprächsrunden wurde der Prozess aufgenommen und analysiert und Optimierungsvorschläge entwickelt. Darüber hinaus wurde das Aufgabenportfolio des Amtes ebenso kritisch untersucht wie die interne Arbeits- und Aufbauorganisation. Ein wichtiger Bestsandteil des Projektes war auch die Überprüfung der Sachgerechtigkeit der IT-Ausstattung und Stellenbedarfe im Amt. Ergänzend dazu wurde im Rahmen dieses Auftrages auch eine Stellenbedarfsermittlung für das Stadtplanungsamt durchgeführt. Mit einer Durchsprache der Ergebnisse mit dem Oberbürgermeister und der Vorstellung bei den Mitarbeitenden der beiden Ämter konnte das Projekt nunmehr erfolgreich beendet werden.

Januar 2019

Die Stadt Osnabrück hat die Thomas Janssen Managementberatung mit einer Organisationsuntersuchung der Verwaltungsaufgaben im Fachbereich Kultur beauftragt. Projektleiter Thomas Janssen wird dabei in den nächsten Wochen gemeinsam mit Marc Engelbrecht eine kritische Analyse der heutigen Aufgabenverteilung der Verwaltungstätigkeiten im Fachbereich vornehmen, das Zusammenspiel zwischen der „Kulturfachlichkeit“ und den Verwaltungsleistungen überprüfen und eine Stellenbedarfsermittlung für die Verwaltungsleistungen durchführen.

Januar 2019

Die Zentrale Gebäudewirtschaft Lünen (ZGL) hat seine Hausmeisterdienste neu aufgestellt. Der Projektansatz sah vor, dass die ZGL die Ergebnisse mit externer methodischer Unterstützung im hohen Maße selbst entwickelt und die KGSt, die sich dafür Herrn Janssen bediente, als Methodenlieferant und Qualitätssicherer fungiert. In mehreren Arbeitsschritten sind jetzt die neue Struktur der Hausmeisterdienste, das zukünftige Aufgabenportfolio und auch die Stellenbedarfsermittlung zwischen der ZGL und Herrn Janssen abgestimmt worden. Den Abschluss der Projektarbeit stellte dabei ein zusammenfassender Ergebnisbericht dar, der der ZGL nunmehr vorgelegt wurde.

Januar 2019

Das Amt für Naturschutz und Landschaftspflege des Landkreises Oldenburg ist Gegenstand einer Organisationsuntersuchung, für die die Thomas Janssen Managementberatung jetzt beauftragt wurde. In den nächsten Monaten werden Thomas Janssen und Marc Engelbrecht dabei das Aufgabenportfolio des Amtes, seine Schnittstellen und wesentlichen Abläufe, die interne Organisation und die Angemessenheit der Stellenausstattung überprüfen und Vorschläge für eine Optimierung des Amtes ausarbeiten.

2018

Dezember 2018

Die Durchführung einer Organisationsuntersuchung des Fachdienstes Stadtentwicklung und Stadtplanung ist Gegenstand des Auftrages, den die Stadt Maintal der Thomas Janssen Managementberatung erteilt hat. Mit einem Gespräch mit der Führungsspitze der Stadt sowie einer Information der Mitarbeitenden ist nunmehr mit dem Projekt begonnen worden, welches bis in das zweite Quartal 2019 hineinragen wird. Neben einer aufgabenkritischen Betrachtung werden die wesentliche Abläufe und Schnittstellen im Fachdienst und im Zusammenspiel mit der Verwaltung untersucht. Die interne Arbeitsorganisation kommt in diesem Zusammenhang ebenso in den Blickwinkel wie die Ermittlung der notwendigen Stellenausstattung des Fachdienstes.

Dezember 2018

Mit der Vorstellung der Ergebnisse im Personalausschuss sowie bei den betroffenen Mitarbeitenden beendete die Thomas Janssen Managementberatung die Organisationsuntersuchung des Fachbereiches Tiefbau bei der Stadt Kleve. Hierbei wurden (unterstützt durch den Kooperationspartner Hubert Preis) Handlungsansätze zur Optimierung der Aufgabenwahrnehmung wie auch der Aufbauorganisation aufgezeigt und neue Strukturen für den Fachbereich entwickelt. Die Stellenbedarfsermittlung hat auch die zukünftigen Themenfelder und Wachstumsprognosen Kleves mit in den Blick genommen, um so den Fachbereich perspektivisch aufstellen zu können.

November 2018

Für die KGSt beendete Thomas Janssen eine Organisationsuntersuchung zur Optimierung der Hausmeisterdienste der Stadt Emden. Hierbei wurden neben der Definition des Aufgabenportfolios der Hausmeister auch einige Schlüsselprozesse der Hausmeisterdienste (u.a. Durchführung von Veranstaltungen) untersucht und Optimierungsansätze aufgezeigt. Die Arbeitsorganisation der Hausmeister kam im Projekt dabei ebenso auf den Prüfstand wie der notwendige Stellenbedarf sowie die Arbeitszeitregelungen, die die Stadt Emden heute für ihre Hausmeister bereithält. Auf Basis einer intensiven Aufgabenbestandserhebung und der Zuordnung der Stellenanteile auf die Aufgaben durch die Hausmeister wurden im Herbst diesen Jahres die Vorschläge zur Optimierung der Organisation entwickelt und die Stellenbedarfsermittlung durchgeführt, die sich sehr dezidiert auch mit dem spezifischen Besonderheiten in Emden in Form von Zeitzuschlägen auseinandersetzte. Die Ergebnisse wurden jetzt dem Verwaltungsvorstand und den betroffenen Hausmeistern in Informationsveranstaltungen vorgestellt.

November 2018

Der Landkreis Heidenheim hat die Thomas Janssen Managementberatung mit der Durchführung einer Stellenbedarfsermittlung im Fachbereich Bauen und Umwelt sowie der Entwicklung von Optimierungsansätzen für das Baugenehmigungsverfahren im Landkreis beauftragt. Bis zum Frühjahr 2019 werden dabei in den verschiedenen Verwaltungs- und Technikbereichen die Aufgaben und die Verteilung der Stellenanteile auf die Aufgaben ermittelt, die Arbeitsmengen erhoben und in Gesprächen und Workshops vor Ort die Besonderheiten, Rahmenbedingungen und die Abläufe aufgenommen.

Oktober 2018

Im Unterauftrag der KGSt untersuchte Thomas Janssen den Fachbereich Sicherheit und Ordnung der Stadt Neu-Isenburg. Im letzten halben Jahr wurde dabei kritisch die Aufgabenstruktur des Fachbereiches, einige zentrale Geschäftsprozesse sowie die Binnenorganisation im Innen- wie im Außendienst betrachtet und Vorschläge zur Optimierung entwickelt. Insbesondere das zukünftige Zusammenspiel von Innen- und Außendienst in der Durchführung von Aufträgen und deren technische Optimierung war dabei ein wichtiger Ansatzpunkt der Analyse. Ergänzend dazu ist eine Stellenbedarfsermittlung durchgeführt worden, um eine für die Arbeitsmengen angemessene Stellenausstattung zu ermitteln.

September 2018

Der Fachbereich Bauen, Planen und Umwelt der Stadt Kalkar war Gegenstand einer Stellenbedarfsermittlung, die Thomas Janssen im Unterauftrag der KGSt im Rahmen einer Gesamtorganisationsuntersuchung durchgeführt hat. Das Aufgabenportfolio des Fachbereiches ist dabei vielfältig und deckt alle technischen Bereiche der Kommunalverwaltung ab. So wurde eine sachgerechte Stellenausstattung u.a. für die Bereiche Gebäudemanagement, Tiefbau, Stadtplanung, Bauordnung, Liegenschaften, Friedhofsverwaltung oder auch Beitragswesen ermittelt.

September 2018

Die Optimierung des Baugenehmigungsverfahrens und der damit verbundenen Organisation im Amt für Bauen und Naturschutzes des Landkreises Esslingen war Gegenstand eines Projektes, welches Thomas Janssen für die Imaka GmbH durchgeführt hat. Im Vordergrund stand dabei die Aufnahme der Genehmigungsverfahrens, die Analyse der heutigen Organisation und der Entwicklung von Vorschlägen zur Optimierung der Organisation. Darüber hinaus sind erste strukturelle Überlegungen zum Aufbau des Amtes, welches neben den Baubereichen auch den Naturschutz beinhaltet, entwickelt worden. Die wesentlichen Ergebnisse sind nach einer Abstimmung mit der Hausspitze auch den Mitarbeitenden vorgestellt worden.

September 2018

Die Organisationsuntersuchung der Stadtbibliothek in Achim wurde im September erfolgreich durch die Janssen Managementberatung abgeschlossen. Die wesentlichen Ergebnisse wurden dabei im zuständigen Fachausschuss sowie den Mitarbeitenden vorgestellt. Im Kern wurden Veränderungen in der Aufgabenstruktur, der wesentlichen Abläufe, der Außendarstellung des Bibliothek und der internen Organisation entwickelt. Darüber hinaus ist eine Stellenbedarfsermittlung für die Stadtbibliothek erstellt worden, so dass die Bibliothek für die zukünftigen Aufgaben aufgestellt werden kann.

August 2018

Zum weiteren Ausbau unseres Teams suchen wir Management Consultants (m/w) [url=https://www.janssen-mb.de/beta/seiten.php?id=8]Hier[/url] geht es zur Stellenausschreibung

Juli 2018

Die Stadt Kleve hat die Thomas Janssen Managementberatung mit der Durchführung einer Organisationsuntersuchung des Fachdienstes Tiefbau beauftragt. Neben einer kritischen Analyse der Aufgaben und Schnittstellen (zu anderen Verwaltungsbereichen) werden auch die interne Organisation, die Sachmittelausstattung sowie die Stellenausstattung kritisch überprüft und Vorschläge zur Optimierung bzw. zur notwendigen Stellenausstattung unterbreitet.

Juli 2018

Mit einer Vorstellung der Projektergebnisse beim Landrat konnte Thomas Janssen im Unterauftrag der Imaka GmbH eine Organisationsuntersuchung des Fachbereiches Hochbau beim Landkreis Schwäbisch Hall inhaltlich abschließen. Im Rahmen der Untersuchung, die gegen Ende 2017 begonnen wurde, ist eine kritische Überprüfung der Rolle / Ausrichtung des Fachbereiches ebenso vorgenommen worden wie die Überprüfung zentraler Geschäftsprozesse und der internen Organisation des Fachbereiches. Ergänzt wurde die Analyse durch die Auswertung der Sachausstattung und einer Stellenbedarfsermittlung. Basierend auf Gesprächen mit allen Beschäftigten der Kernverwaltung und Hausmeistern hat Herr Janssen Vorschläge zur Optimierung der Aufgabenwahrnehmung, der Abläufe und der Binnenstrukturen entwickelt und vorgelegt. Die Stellenbedarfsermittlung hat dabei ergänzend auch ein verändertes Aufgabenportfolio mit berücksichtigt.

Juni 2018

Der Fachdienst 32 Sicherheit und Ordnung ist Gegenstand einer Organisationsuntersuchung, für die die Thomas Janssen Managementberatung vom Landkreis Wesermarsch beauftragt wurde. In den kommenden Monaten werden dabei Produktbereiche wie z.B. die Allgemeine Gefahrenabwehr oder die Ausländerbehörde durch die Berater hinsichtlich der Aufgabenwahrnehmung, der wesentlichen Abläufe, der internen Organisation sowie der Angemessenheit der Stellenausstattung überprüft und Vorschläge zur Steigerung von Effektivität und Effizienz entwickelt.

Mai 2018

Die Thomas Janssen Managementberatung ist von der Stadt Achim beauftragt worden, eine Organisationsüberprüfung der Stadtbibliothek durchzuführen. Im Vordergrund der Arbeiten, die durch die Berater Her. Janssen und Hr. Engelbrecht durchgeführt werden, steht eine kritische Analyse der Aufgaben, der Angebote, der internen Organisation sowie die Durchführung einer Stellenbedarfsermittlung.

April 2018

Der Fachbereich Schule & Sport war Gegenstand einer aufgabenkritischen Untersuchung, die Thomas Janssen im Unterauftrag der KGSt als Fachberater durchgeführt hat. Hierbei wurde u.a. die Schnittstelle zum Gebäudemanagement, die interne Aufgabenzuordnung oder auch die aufgabenkritische Analyse der Aufgabenbereiche des Fachbereiches überprüft und Vorschläge zur Organisationsentwicklung des Fachbereiches der Stadt Brühl vorgelegt.

März 2018

Eine Organisationsuntersuchung der Abteilung Bauverwaltung des Landkreises Ahrweiler wurde mit einer Reihe von Vorschlägen zur Optimierung der Aufgabenwahrnehmung, der internen Organisationsstruktur und der zentralen Prozesse wie Genehmigungsverfahren im März 2018 abgeschlossen. Im Unterauftrag der KGSt konnte dabei durch Herrn Thomas Janssen als eingesetzter Fachberater zudem eine Stellenbedarfsermittlung durchgeführt werden.

März 2018

Als Unterstützung der Firma Avantago war Thomas Janssen in ein Organisationsprojekt beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) eingebunden, das zum Ziel hatte, eine Neuorganisation des Geschäftsbereiches Bundesbau mit seinen Schnittstellen in die regionalen Niederlassungen sowie zur Aufsichtsbehörde zu entwickeln. Verschiedene Optionen und Szenarien der möglichen weiteren Entwicklung wurden entwickelt und bewertet und ein Vorschlag für die Weiterentwicklung des Bundesbau innerhalb des BLB NRW der Geschäftsführung vorgelegt.

Februar 2018

Eine Überprüfung des Zentralen Gebäudemanagements der Stadt Groß Umstadt führte der Inhaber der Janssen Managementberatung, Thomas Janssen, im Auftrag der KGSt seit dem Herbst 2017 durch. Die Ergebnisse sind jetzt der Verwaltungsleitung vorgestellt worden. Gegenstand der Überprüfung waren Überlegungen der Kommune zu Verschiebungen und Bündelungen von Aufgaben und mögliche Verlagerungen in das Gebäudemanagement. Die KGSt hat in Gesprächen mit dem Gebäudemanagement und korrespondierenden Bereichen die Situation aufgenommen, mögliche Veränderungen diskutiert und dann in einem abschließenden Bericht Empfehlungen zu organisatorischen Optimierungen formuliert.

Februar 2018

Im Baurechtsamt des Landkreises Waldshut war Thomas Janssen im Unterauftrag der Imaka GmbH gefragt, gemeinsam mit den Führungskräften der Abteilung Optimierungsansätzen für das Baugenehmigungsverfahren zu entwickeln und dabei auch die Aufgabenzuordnung innerhalb der Arbeitsbereiche Technische Prüfung / Kreisbaumeister sowie Baurecht nach Verlagerungsmöglichkeiten zu überprüfen. Im Ergebnis ist eine Neuverteilung von Aufgabenbereichen, eine stärkere Delegation von Aufgaben sowie weitere Ansatzpunkte zur Verfahrensoptimierung identifiziert worden.

Januar 2018

Die Janssen Managementberatung führt bei der Stadt Trossingen in mehreren Verwaltungsbereichen eine Stellenbedarfsermittlung durch. Im Unterauftrag der Fa. Imaka wurden dabei die Aufgabenbereiche Hochbau, Gutachterausschuss, Personal, Ordnungsamt sowie die Bauordnung überprüft. Die Basis für die Stellenbedarfsermittlung wurde in Gesprächen mit den Mitarbeitenden gelegt, um auf diesem Wege die örtlichen Besonderheiten der Aufgabenwahrnehmung zu erfahren. Im Zusammenhang mit den Aufgaben, den eingesetzten Stellenanteilen für die Aufgabenerledigung und unter Anwendung von bewährten Referenz- und Richtwerten konnte so ein Ergebnis erzielt werden, welches vom Gemeinderat mit hoher Zustimmung für den Stellenplan beschlossen worden ist.

2017

November 2017

Die Janssen Managementberatung konnte die Organisationsuntersuchung des Fachdienstes Umwelt im Landkreis Wesermarsch erfolgreich abschließen. Über rund 10 Monate wurden die Aufgaben, die wesentliche Abläufe und Schnittstellen, die Binnenorganisation und die Stellen- und Ressourcenausstattung analysiert und Optimierungsvorschläge für die Kernbereiche wie Naturschutz, Wasserrecht, Immissionsschutz oder Kleinkläranlagen entwickelt. Von Bedeutung war dabei auch die interne Form der Zusammenarbeit zwischen dem Verwaltungspersonal und den technischen Mitarbeitenden und deren Aufgabenverteilung. Auch wurde der Frage nachgegangen, wie eine Präsenz im Außendienst in Fragen von Kontrollen, Überwachung, aber auch Beratung verbessert werden kann? Mit einer Informationsveranstaltung für die Mitarbeitenden, denen die wesentliche Ergebnisse aus dem Abschlussbericht vorgestellt wurden, konnte nun das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden.

November 2017

Das Konzept für ein zentrales Gebäudemanagement für die Stadt Pirmasens war Gegenstand eines Projektes, dass Thomas Janssen im Unterauftrag der KGSt in den letzten Monate entwickelte und was in diesen Tagen durch die politischen Gremien der Stadt ohne Gegenstimme beschlossen wurde. Nach einer intensiven Bestandsaufnahme sind im Rahmen des Konzeptes die • Aufgaben des zentralen Gebäudemanagements • Die wesentlichen Sollprozesse • Die Aufbauorganisation mit den Säulen Technisches, Kaufmännisches und Infrastrukturelles Gebäudemanagement • Die notwendige IT-Ausstattung sowie • Der erforderliche Stellenbedarf ermittelt und der heutigen Situation gegenüber gestellt worden. Zudem ist in enger Abstimmung mit der Stadt auch eine Lösung für die zukünftige Organisationsform des Gebäudemanagements entschieden worden.

September 2017

Im Auftrag der Imaka Gmbh untersuchte Herr Thomas Janssen die Abteilung Gewerbeaufsicht beim Landratsamt Heidenheim. Mit der Vorstellung der wesentlichen Ergebnisse konnte das Projekt jetzt erfolgreich abgeschlossen werden. Im Vordergrund stand dabei die Ermittlung eines sachgerechten Stellenbedarfes. Hierfür wurden Zahlen, Daten und Fakten ebenso ausgewertet wie in Gesprächen mit den Mitarbeitenden die Besonderheiten in der Abteilung herausgearbeitet. Anhand von bewährten Referenzwerten wurde dann ein Ergebnis der Stellenbedarfsbemessung erzielt.

September 2017

Thomas Janssen hatte die Projektleitung für die Entwicklung eines Konzeptes zum Aufbau eines strategischen Immobilienmanagements bei der Landeshauptstadt Mainz. Im Auftrag der KGSt wurden dabei die unterschiedlichen Aufgaben, die heute quer durch die Kernverwaltung im Immobilienmanagement wahrgenommen werden, analysiert und zu einem Strukturmodell für ein zukünftig gebündeltes und schlagkräftiges „Eigentümeramt“ entwickelt. Hierbei sind auch die Schnittstellen zu den Eigenbetrieben und den städtischen Töchtern mit in den Blick genommen worden, auch wenn sich die Konzeption auftragsgemäß auf die Kernverwaltung konzentriert. Das Projekt ist jetzt mit einer abschließenden Vorstellung der Ergebnisse in der Lenkungsgruppe erfolgreich zum Abschluss gekommen.

September 2017

Die Thomas Janssen Managementberatung wächst: ab dem 01.10.2017 wird der Politikwissenschaftler Marc-Oliver Engelbrecht (46) die Thomas Janssen Managementberatung verstärken. Zum einen in der Unterstützung in den bisherigen Schwerpunktfelder der technischen Verwaltungsbereiche, dem Ordnungswesen oder der Querschnittsverwaltung. Zum anderen wird Herr Engelbrecht aufgrund seiner Erfahrung und Expertise zukünftig auch die Themenfelder Arbeit, Jugend und Soziales (Sozialgesetzbücher) für die Thomas Janssen Managementberatung abdecken, so dass wir unser Portfolio erweitern können. „Wir freuen uns, dass wir Marc Engelbrecht für uns gewinnen konnten und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm“, so Thomas Janssen.

Juli 2017

Plangemäß noch vor der Sommerpause konnte die Thomas Janssen Managementberatung bei der Stadt Greven das Projekt zur Entwicklung eines Rahmenvertrages, der die Leistungsbeziehungen zwischen der Stadt Greven und den Technischen Betrieben Greven regelt, abgeschlossen werden. In den Gremien sind dabei die Grundzüge der eigentlichen Rahmenvereinbarungen sowie erste Auszüge aus den damit verbundenen Leistungsvereinbarungen vorgestellt worden, die die Rahmenvereinbarung in den jeweiligen Arbeitsbereichen konkretisieren.

April 2017

Die Stadt Greven hat zusammen mit den Technischen Betrieben Greven die Thomas Janssen Managementberatung beauftragt, sie bei der Erstellung eines Rahmenvertrages für die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Betrieb im Rahmen eines Auftraggeber-Auftragnehmer-Verhältnisses zu unterstützen. In diesem Zusammenhang werden die grundsätzlichen Festlegungen des Zusammenwirkens mit konkreten Vereinbarungen auf Leistungsebene hinterlegt, um so die Steuerung der Aufgaben- und Budgetabwicklung zu verbessern. Erwartet wird, dass zum Sommer 2017 eine entsprechende Rahmenvereinbarung vorliegt, aus der die weiteren Leistungsvereinbarungen abgeleitet werden können.

Februar 2017

Das Jobcenter Rhein-Sieg hatte die Thomas Janssen Managementberatung mit der Durchführung von Schulungen für Führungskräfte zum Thema „Moderation & Präsentation“ beauftragt. In vier Schulungsrunden wurden dabei Inhalte, Tipps und Ansätze zu den Themen vermittelt und geprobt, um den Teilnehmenden entsprechendes „Handwerkszeug“ mit auf den Weg zu geben.

Februar 2017

Der Landkreis Wesermarsch hat die Thomas Janssen Managementberatung mit der Durchführung einer Organisationsuntersuchung im Fachdienst Umwelt beauftragt. Dabei sollen insbesondere folgende Aufgabenstellungen bearbeitet werden: • kritische Überprüfung des Aufgabenportfolios im Fachdienst • Überprüfung der wesentlichen Abläufe / Schnittstellen • Analyse der Binnen- und Arbeitsorganisation im Fachdienst • Überprüfung der sachgerechten Stellenausstattung Das Projekt soll zum Sommer 2017 abgeschlossen werden

Januar 2017

Die Stadtverwaltung Norden ist einer systematischen Stellenbedarfsermittlung unterzogen worden. Dabei wurden alle drei Fachbereiche sowie der Eigenbetrieb Technische Dienst mit in die Betrachtung einbezogen. Die KGSt als Auftragnehmer griff dabei für die Fachdienste in der technischen Verwaltung (Bauordnung/ Stadtplanung; Straßenbau / Umwelt und Wirtschaftsförderung), den Technischen Diensten und dem Fachdienst Bürgerdienste auf Thomas Janssen als Fachberater zurück. Die Bedarfsermittlung erfolgte aufgabenbezogen auf Basis von verschiedenen Methodiken (analytische, empirische) unter Verwendung von Referenzwerten aus vergleichbaren Kommunen. Dabei wurde nicht nur der Status Quo mit einbezogen, sondern auch die Zielsetzungen der Arbeitsbereiche mit in die Bedarfsermittlung aufgenommen, um bereits den „Blick nach vorne“ zu tätigen.

2016

November 2016

Das Bauamt des Zollernallkreises war Gegenstand einer Organisationsuntersuchung, die die Thomas Janssen Managementberatung im Auftrag der Imaka GmbH durchgeführt hat. Hierbei werden die Sachgebiete Bauordnung und Gewerbeaufsicht hinsichtlich ihrer Aufgaben, einiger zentraler Prozesse und Schnittstellen, ihre Aufbauorganisation sowie der Stellenbedarf kritisch überprüft. Anhand von Arbeitsmengen, der Auswertung von Dokumenten und Gesprächen mit allen Mitarbeitern/innen konnte die Grundlage für die Analyse und die Entwicklung von Lösungsvorschlägen gelegt werden.

November 2016

Die Abteilung Bauordnung und Bauverwaltung der Stadt Speyer waren Gegenstand einer Organisationsanalyse, die die Thomas Janssen Managementberatung in Auftrag der Firma Imaka GmbH in November 2016 mit einer Information der Belegschaft abgeschlossen hat. Auf Basis einer Vielzahl von Interviews sowie Auswertung von Dokumenten und Arbeitsmengen wurde durch Herrn Janssen eine kritische Analyse: • der heutigen Aufgaben, • wesentlichen Schnittstellen, • der Aufbauorganisation, • der Stellenaustattungen vorgenommen und Verbesserungsvorschläge ermittelt. Eine Stellenbedarfsermittlung hat zudem den notwendigen Personalbedarf bezogen auf die einzelnen Aufgabenschwerpunkte aufgezeigt.

September 2016

Die Aufgabenbereiche Tiefbau, Gebäudemanagement und Zentrale Dienste waren Gegenstand einer Stellenbedarfsermittlung, die die Thomas Janssen Managementberatung in Auftrag der KGSt bei der Gemeinde Nordkirchen durchführte. Auf Basis eines abgestimmten Aufgabenportfolios wurden anhand von bewährten Referenzwerten für Gebäudeunterhaltung, IT-Betreuung oder Baugenehmigungen anhand von Arbeitsmengen die erforderliche Stellenbedarfe ermittelt. Örtliche Besonderheiten, die nicht in die Vergleichswerte abgedeckt/abgecheckt sind, wurden mit spezifischen Zuschlägen verbunden, um der Situation vor Ort gerecht zu werden.

April 2016

Die Stellenbemessung in der Kämmerei der Stadt Nürtingen wurde durch Herrn Janssen für die KGSt abgeschlossen. Zudem unterstützte er methodisch die Bemessung im Amt für Bildung, Soziales und Familien.

März 2016

Für die Stadt Pfungstadt wurden konkrete Vorschläge zur Haushaltskonsolidierung und eine Stellenbemessung u.a. für das Hauptamt, Gebäudemanagement, Bauamt, Tiefbau, Bauhof, Klärwerk etc. von der Janssen Managementberatung im Auftrag der KGSt erarbeitet und vorgestellt.

Februar 2016

Bei den Stadtwerken Taunusstein wurden durch Herrn Janssen im Auftrag der KGSt Verrechnungssätze und Leistungsangebote überprüft und Vorschläge entwickelt.

2015

Dezember 2015

Vorschläge zur Neuausrichtung des Liegenschaftsmanagements der Stadt Taunusstein entwickelte im Auftrag der KGSt Herr Thomas Janssen vom Mai bis Dezember 2015.

Dezember 2015

Die Thomas Janssen Managementberatung legt ihren Abschlussbericht zur Organisationsuntersuchung der Fachdienste "Bürgerdienste" und "Recht" der Stadt Greven den städtischen und politischen Gremien vor!

November 2015

Eine Stellenbedarfsermittlung der Abteilung Baurecht bei der Stadt Offenburg war Gegenstand eines Projektes, die Thomas Janssen im Auftrag der KGSt durchführte.

September 2015

Die Stadt Radevormwald beauftragte die Janssen Managementberatung mit einer Stellenbedarfsermittlung im Ordnungsbereich. Der Abschlussbericht wurde im September in den Gremien vorgestellt.

August 2015

Das Hochbauamt der Landeshauptstadt Wiesbaden wurde von Thomas Janssen hinsichtlich der Aufgaben, der Aufbau- und ablauforganisation und der Stellenbedarfe im Auftrag der KGSt untersucht.

Juli 2015

Der Fachdienst Tiefbau mit Betriebshof der Stadt Springe war Gegenstand einer Organisationsuntersuchung, die Hr. Janssen im Auftrag der KGSt durchführte.

Mai 2015

Bei der Stadt Nürtingen wurde eine Stellenbemessung für das Ordnungsamt durch die Janssen Managementberatung im Auftrag der KGSt erfolgreich durchgeführt.

April 2015

Die Organisationsuntersuchung der Unteren Denkmalschutzbehörde der Landeshauptstadt Wiesbaden wurde durch Herrn Janssen für die KGSt abgeschlossen.

März 2015

Die Moderation der Strategie-Tagung von Verwaltungsführung und Fraktionsspitzen der Stadt Willich wurde durch die Janssen Managementberatung gemeinsam mit der Fa. Stellwerk erfolgreich durchgeführt.

2014

Dezember 2014

Für den Bauhof der Gemeinde Nordkirchen legte die Janssen Managementberatung eine Organisationsanalyse im Auftrag der KGSt vor.

Dezember 2014

Die Organisationsanalyse der Fachdienste Recht und Bürgerservice der Stadt Greven ist Gegenstand des Auftrages an die Thomas Janssen Managementberatung.

November 2014

Auf der Bauhoftagung der KGSt am 06./07.11 in Kassel hielt Herr Janssen ein Impulsreferat zu den aktuellen Organisationsthemen im Bauhof.

Oktober 2014

Die Thomas Janssen Managementberaratung wird von der Stadt Radevormwald mit der Durchführung einer Stellenbemessung für den Fachdienst Bauverwaltung beauftragt.

Oktober 2014

Die Aufgabenbereiche GM / Zentraler Service, Tiefbau und Umwelt wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim durch Herrn Janssen für die KGSt untersucht.

August 2014

Die Überprüfung des Ordnungsamtes mit Ziel der Einrichtung eines Bürgerbüros war Gegenstand eines Projektes für die Gemeinde Nordkirchen im Auftrag der KGSt

März 2014

Der Bauhof der Stadt Preetz wurde im Rahmen einer Organisationsuntersuchung durch Herrn Janssen im Auftrag der KGSt analysiert und Vorschläge zur Optimierung des Kommunalbetriebes getätigt.

Februar 2014

Eine Stellenbedarfsermittlung in den Bereichen Organisation und IT bei der Stadt Nürtingen wurde im Auftrage der KGSt durch Herrn Janssen erfolgreich durchgeführt.

Januar 2014

Für die Kämmerei der Gemeinde Nordkirchen führte die Thomas Janssen Managementberatung im Auftrag der KGSt eine detaillierte Stellenbedarfsermittlung durch.

2013

November 2013

Die Thomas Janssen Managementberatung (zusammen mit der OMP GmbH) konnte die beauftragte Organisationsuntersuchung der Bereiche Personal, IT, Zentrale Dienste, Kasse, RPA und Ordnungsabteilung des Landkreises Verden erfolgreich abschließen.

Oktober 2013

Eine aufgabenkritische Szenario-Betrachtung der möglichen Auswirkungen von reduzierten Stellen in der zentralen Bauabteilung der Ev. Landeskirche in Oldenburg wurde durch Thomas Janssen im auftrage der KGSt durchgeführt.

September 2013

Die organisatorische Einbindung der Stabsstelle Umwelt in die Verwaltungsabläufe der Evangelischen Landeskirche in Oldenburg wurde durch Herrn Janssen im Auftrag der KGSt überprüft.

September 2013

Das Bauamt und das Gebäudemanagement der Stadt Frankfurt (Oder) wurden durch unser Haus für die BSL Managementberatung im Zuge einer umfassenden Organisationsuntersuchung überprüft.

Juni 2013

Für die KGSt wurde durch die Janssen Managementberatung für den Landkreis Leer eine Organisationsanalyse des Aufgabenbereiches "Beschäftigungsförderung" durchgeführt.

April 2013

Die Organisation des Fachbereiches Planen, Bauen, Umwelt- und Denkmalschutz der Gemeinde Lindlar wurde von Herrn Janssen im Auftrag der KGSt erfolgreich untersucht.

Februar 2013

Die Durchführung der Stärken-Schwächen-Analyse der Organisation der Jobcenter in den Landkreisen Herford und Uckermark durch die KGSt fand unter Einbeziehung der Janssen Managementberatung statt.

Januar 2013

Bei der Stadt Kelsterbach wurde die Aufgaben- und Strukturanalyse der Technischen Fachbereiche und der Stadtwerke durch Herrn Thomas Janssen im Auftrage der Arf GmbH abgeschlossen.

2012

September 2012

Die Stellenbedarfsermittlung für Architekten der Zentralen Dienststelle der Ev. Landeskirche Oldenburg war Gegenstand einer Beauftragung der Janssen Managementberatung durch die KGSt.

August 2012

Die Bereiche Personal, Finanzen und Bau des Präsidiums für Technik, Logistik und Verwaltung der Hessischen Polizei wurden durch unser Haus im Unterauftrag der BSL Managementberatung untersucht.

Juli 2012

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb Brandenburg war Gegenstand einer Evaluation und Reorganisation, bei der die Janssen Managementberatung im Unterauftrag der Avantago GmbH&Co.KG das Facility Management untersuchte.

Mai 2012

Die Stadt Greven erteilt der Janssen Managementberatung den Auftrag zur Überprüfung der Leistungsbeziehungen zwischen der Stadtverwaltung und dem Eigenbetrieb "Bau- und Entsorgungsbetrieb Greven".

April 2012

Das Jobcenter Rhein-Sieg beauftragte Herrn Janssen mit der Moderation der Führungskräfte-Klausurtagung.

Februar 2012

Das gesamte technische Dezernat war Gegenstand einer umfassenden Personalbedarfsanalyse, die Thomas Janssen für die ARF Gesellschaft für Organisationsentwicklung bei der Stadt Weinheim durchführte.

Januar 2012

Im Auftrag der KGSt unterstützte die Janssen Managementberatung die Stadt Bexbach bei der strategischen Haushaltskonsolidierung mit den Schwerpunkten "Planen und Bauen", "Sicherheit und Ordnung" und den Stadtwerken.

2011

Juni 2011

Im Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen erfolgt bis zum Herbst eine Stärken-Schwächen-Analyse, bei der die Janssen Managementberatung die KGSt unterstützt.

Mai 2011

Für die ARF Gesellschaft für Organisationsentwicklung ist Thomas Janssen im Zuge der Haushaltskonsolidierung der Stadt Coburg beauftragt, die technischen Ämter und eine Reihe von kommunalen Betrieben auf Einsparpotenziale zu überprüfen.

April 2011

Für die BSL Managementberatung ist unser Haus gefordert, Optimierungsvorschläge für den Bereich Stadtplanung / Stadtentwicklung der Stadt Oberhausen im Rahmen größeren Organisationsuntersuchung mehrerer Bereiche im technischen Dezernat zu entwickeln.

März 2011

Die con_sens GmbH hat unser Haus beauftragt, für eine kommunale Beschäftigungsgesellschaft in NRW ein Gutachten zur Bewertung der Situation und zur weiteren strategischen Ausrichtung zu erstellen.

Februar 2011

Die Stadt Willich führt eine Klausurtagung zur Identifikation von strategischen Handlungsfeldern durch, für dessen Moderation auf die Dienste von Herrn Thomas Janssen zurückgegriffen wurde.

2010

November 2010

Die Themen Geschäftsprozessoptimierung und Schnittstellenklärungen standen im Mittelpunkt eines Projektes beim Jobcenter Rhein-Sieg, für dessen Durchführung wir von der KGSt beauftragt wurden. Im März 2011 wurde ein entsprechender Bericht dazu abgegeben.

November 2010

Die Organisationsanalyse beim Arbeitsamt der Deutschsprachigen Gemeinschaft geht in die Umsetzung und von BSL ist die Thomas Janssen Managementberatung mit der Begleitung bis April 2011 beauftragt.

Oktober 2010

Im Auftrag der con_sens GmbH sind wir gebeten worden, ein Gutachten für die strategische Neuausrichtung einer kommunalen Beschäftigungsförderungsgesellschaft in NRW im Zuge der Neuorganisation des SGB II zu erstellen.

Oktober 2010

Die Grundstücksgesellschaft der Stadt Willich hat die Thomas Janssen Managementberatung beauftragt, die Moderation einer Strategieklausur zu übernehmen.

April 2010

Für die BSL Managementberatung führt Thomas Janssen eine Organisationsanalyse des Arbeitsamtes der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien durch. Auftrag ist dabei, organisatorische Optimierungen zu identifizieren und Lösungsansätze zu entwickeln.

März 2010

Die Thomas Janssen Managementberatung referierte beim Regionalverband Rheinland des Verbandes Deutscher Unternehmerinnen über das Thema „Innovationsmanagement“. Hierbei wurden insbesondere auch Ansätze für kleinere Betriebe und Dienstleistungsunternehmen in den Fokus genommen.